Startseite Aktuelles Der Verein Die Kerbcher-Familie Fotoalbum Termine Kartenvorverkauf Mitglied werden Presse-Archiv Links Kontakt Datenschutz Impressum
Die Kerbcher Airline startete voll durch! Blieskasteler Nachrichten vom 05.02.2016 "Super, Klasse, unglaublich schön, so Ebbes han ich noch net gesiehn", das waren nur einige der Kommentare des begeisterten Publikums bei den 3 Kappensitzungen der Bierbacher Kerbcher. Aber der Reihe nach. Erstmals steuerte Alexander Lück als Elferratspräsident den närrischen Jumbo Jet der Kerbcher-Airline. Begleitet von 10 reizenden Stewardessen begrüßte der Kapitän musikalisch die Passagiere an Bord und sorgte damit für einen reibungslosen Start. Und eines gleich vornweg - er meisterte seinen Jungfernflug trotz ein paar Turbulenzen bravourös. Dabei konnte er auf Unterstützung einer bestens vorbereiteten und hoch motivierten Crew bauen. Alle Aktiven hatten bei ihren Auftritten viel Spaß, sodass der Funke schnell auf die begeistert mitgehenden Passagiere übersprang. Gestartet wurde der ca. fünfstündige Langstreckenflug mit einem schwungvollen Gardetanz - einstudiert von Steffi Oster. Überhaupt die Tänze - hier wurde hervorragendes Bordprogramm geboten. Ob das Bierbacher "Eigengewächs" Funkenmariechen Kim Ronja Lenhard oder Luisa Welsch, die als frischgebackene Saarlandmeisterin im Paartanz aus Niederwürzbach anreiste und ebenfalls die Funken sprühen ließ - beide forderten Raketen heraus, die in den närrischen Abendhimmel abgefeuert wurden. Natürlich waren auch die Schau- und Paartänze wieder "erste Sahne". Mit viel Esprit und Gefühl und in tollen Kostümen kam da "Alice im Wunderland" daher. Da hatten sich Ute Hoffmann und Anne Kathrin Biewer eine wunderschöne Choreografie einfallen lassen um die Akteure bestens in Szene zu setzen. Auch der Klassiker "Footloose" bei dem die Mädels und Jungs gleich noch den Hauptgang zwischen den Gästen als Tanzfläche nutzten wurde schwungvoll präsentiert. Sarah Wolter und Steffi Oster bewiesen als Trainerinnen ein richtig gutes "Händchen" mit der Auswahl dieser Musik. Im Schlußtanz, der von Julia Oster und Natascha Hunsicker einstudiert wurde, gab es vom Heiratsantrag, über den Junggesellenabschied bis zur Hochzeit alles was das Herz begehrt. Hier versammelten sich noch mal alle tanzenden Akteure zu einem furiosen Finale auf der Bühne - Prädikat aller Tänze – fernsehreif ! Bedenkt man, dass alle Mädels und Jungs reine Amateure sind, die in monatelangen Proben viel Zeit für ihr Hobby investieren, dann kann der Dank für diese tolle Leistung nicht groß genug sein. Nicht vergessen bei der tanzenden Zunft wird aber auch das Männerballett. Anne Kathrin Biewer und Jonas Oster ließen dabei die Männer via Rakete auf den Mond fliegen und so steht seit Samstag neben der US-Flagge auch eine Fahne der Bierbacher Kerbcher auf unserem Nachbarplaneten. Eine herrliche Idee und natürlich kamen die Grazien nicht um eine Zugabe herum! So bunt und vielfältig wie die Tänze zeigte sich aber heuer wieder das gesamte Programm. Flugkapitän Alexander hatte nämlich auch beste Musik und Comedy mit an Bord. Als der Jet seine Flughöhe erreicht hatte, kam die Bierbacher Kultband "Die Käsfieß" (Thomas Schuler, Erich Lahm, Volker Welsch, Denis Bour, Marcel Strauß, Eckhard "Eckes" Geißel) zu ihrem vielbejubelten ersten Auftritt. Mit aktuellen Kölner Hits und einer rasanten Bobfahrt schüttelten sie den Flieger samt Passagieren kräftig durch, sodass bereits um 21.00 Uhr erste närrische Turbulenzen zum Tower gefunkt wurden. Dass das traditionelle Schunkellied beim Bierbacher Narrenflug auch seinen Platz hat, dafür sorgen seit vielen Jahren Nicole Graul und Marcel Strauß. Bei ihrem Potpourri schwankte der Jumbo bedenklich. Aber auch die Redebeiträge sorgten für beste Stimmung bei den Passagieren. Hier ist die Kerbcher Airline in der glücklichen Lage, ausnahmslos "Eigengewächse" präsentieren zu können. "Eisbrecher" Claudia Wachs hatte als Schweizurlauberin mit gereimtem Kokolores gleich die Lacher auf ihrer Seite. Erstmals als Büttenduo mit dabei waren die zwei Clowns Klara Korn (Marion Schwarz) und Maga Sucht ( Sigrid Wilhelm). Hier wächst ein neues Duo der Extraklasse heran. Mit ihrer Story vom XXL-Modell überzeugten sie nicht nur "de Klamotte Karl" in Paris (direkt newe dem Lidl) - nein - sie trieben auch den Gästen Lachtränen in die Augen. Dann kam er - direkt aus der ersten Klasse des Jets mit einer Sänfte hereingetragen - der König der Kerbcher! In einer Paraderolle überzeugte Ex-Sitzungspräsident "Eckes" Geißel in gereimter und teilweise gesungener Form seine Untertanen, dass das Bierbacher Königreich unter seiner Herrschaft eine neue Blüte erreichen würde. Sein Vortrag - echte Maßarbeit! Natürlich durfte auch "de Hausmeeschder" Volker Welsch nicht fehlen. Seine Einkaufserlebnisse im Saar-Park-Center in Neunkerje forderten mehrere „Ui, Ui, Ui´s“ heraus. Alle Reden wurden frei vorgetragen und es zeigte sich mal wieder, dass eine gut vorgetragene Rede auch in heitiger Zeit durchaus Gehör bei den Gästen findet. Das Gleiche gilt auch für "Mächtig viel Theater". Die Truppe nahm sich in diesem Jahr den Badewannen-Sketch von Loriot in abgewandelter Form vor. So empfing Angela Merkel (Martina Oster) in ihrer Wanne verschiedene (ungebetene) Gäste. Claudia Roth (Petra Schuler), Herr zu Guttenberg (Michael Brengel) aber auch Silvio Berlusconi (Thomas Schuler) machten der Bundes Angie ihre Aufwartung. Selbst der Bote des Bundestages (Thomas Buhles) wurde bemüht, um endlich das Wasser in die Wanne zu lassen. Ein herrlicher Sketch bei dem die Requisiten wieder von Jürgen Oster perfekt angefertigt wurden. Übrigens - natürlich muss die Bühne auch immer entsprechend hergerichtet werden. Dafür sorgten die beiden Bühnenhelfer Frank Schuler und Marco Alibone in gewohnt zuverlässiger Manier. Alles in allem war es ein Flug der Extraklasse, was von den Passagieren mit vieeel Applaus und in Teilen "Standing Ovations" honoriert wurde. Neben den vielen Helferinnen und Helfern im Flughafen Pirminiushalle, denen es zu danken gilt, war aber auch ein großes Team verantwortlich, damit die Crewmitglieder sich so toll präsentieren konnten. So hatte das Technikteam Martin, Dominik und Andreas Risch für super Licht und einen klasse Ton gesorgt. Die wunderschönen Kostüme (auch die neuen Gardekostüme) wurden allesamt von Elisabeth Kihm geschneidert. Und für die tollen Frisuren und die Maske waren Carmen Oster, Bärbel Sonntag, Katharina Schuler, Ruth Schmitt und Conny Freiler mit an Bord. Ihnen allen gebührt ein riesengroßes Dankeschön. Nach einem großen Finale mit den Käsfieß und allen Aktiven setzte dann so gegen 01.00 Uhr unser Jumbo zur Landung an und alle, wirklich alle Passagiere waren begeistert und das Fazit war - Wohin die Kerbcher nächschd Johr fliehe - das esch einerlei. Awwer Ebbes esch klar - Mir sinn debei! Alleh Hopp!
Startseite Aktuelles Der Verein Die Kerbcher-Familie Fotoalbum Termine Kartenvorverkauf Mitglied werden Presse-Archiv Kontakt Impressum
Die Kerbcher Airline startete voll durch! Blieskasteler Nachrichten vom 05.02.2016 "Super, Klasse, unglaublich schön, so Ebbes han ich noch net gesiehn", das waren nur einige der Kommentare des begeisterten Publikums bei den 3 Kappensitzungen der Bierbacher Kerbcher. Aber der Reihe nach. Erstmals steuerte Alexander Lück als Elferratspräsident den närrischen Jumbo Jet der Kerbcher-Airline. Begleitet von 10 reizenden Stewardessen begrüßte der Kapitän musikalisch die Passagiere an Bord und sorgte damit für einen reibungslosen Start. Und eines gleich vornweg - er meisterte seinen Jungfernflug trotz ein paar Turbulenzen bravourös. Dabei konnte er auf Unterstützung einer bestens vorbereiteten und hoch motivierten Crew bauen. Alle Aktiven hatten bei ihren Auftritten viel Spaß, sodass der Funke schnell auf die begeistert mitgehenden Passagiere übersprang. Gestartet wurde der ca. fünfstündige Langstreckenflug mit einem schwungvollen Gardetanz - einstudiert von Steffi Oster. Überhaupt die Tänze - hier wurde hervorragendes Bordprogramm geboten. Ob das Bierbacher "Eigengewächs" Funkenmariechen Kim Ronja Lenhard oder Luisa Welsch, die als frischgebackene Saarlandmeisterin im Paartanz aus Niederwürzbach anreiste und ebenfalls die Funken sprühen ließ - beide forderten Raketen heraus, die in den närrischen Abendhimmel abgefeuert wurden. Natürlich waren auch die Schau- und Paartänze wieder "erste Sahne". Mit viel Esprit und Gefühl und in tollen Kostümen kam da "Alice im Wunderland" daher. Da hatten sich Ute Hoffmann und Anne Kathrin Biewer eine wunderschöne Choreografie einfallen lassen um die Akteure bestens in Szene zu setzen. Auch der Klassiker "Footloose" bei dem die Mädels und Jungs gleich noch den Hauptgang zwischen den Gästen als Tanzfläche nutzten wurde schwungvoll präsentiert. Sarah Wolter und Steffi Oster bewiesen als Trainerinnen ein richtig gutes "Händchen" mit der Auswahl dieser Musik. Im Schlußtanz, der von Julia Oster und Natascha Hunsicker einstudiert wurde, gab es vom Heiratsantrag, über den Junggesellenabschied bis zur Hochzeit alles was das Herz begehrt. Hier versammelten sich noch mal alle tanzenden Akteure zu einem furiosen Finale auf der Bühne - Prädikat aller Tänze – fernsehreif ! Bedenkt man, dass alle Mädels und Jungs reine Amateure sind, die in monatelangen Proben viel Zeit für ihr Hobby investieren, dann kann der Dank für diese tolle Leistung nicht groß genug sein. Nicht vergessen bei der tanzenden Zunft wird aber auch das Männerballett. Anne Kathrin Biewer und Jonas Oster ließen dabei die Männer via Rakete auf den Mond fliegen und so steht seit Samstag neben der US-Flagge auch eine Fahne der Bierbacher Kerbcher auf unserem Nachbarplaneten. Eine herrliche Idee und natürlich kamen die Grazien nicht um eine Zugabe herum! So bunt und vielfältig wie die Tänze zeigte sich aber heuer wieder das gesamte Programm. Flugkapitän Alexander hatte nämlich auch beste Musik und Comedy mit an Bord. Als der Jet seine Flughöhe erreicht hatte, kam die Bierbacher Kultband "Die Käsfieß" (Thomas Schuler, Erich Lahm, Volker Welsch, Denis Bour, Marcel Strauß, Eckhard "Eckes" Geißel) zu ihrem vielbejubelten ersten Auftritt. Mit aktuellen Kölner Hits und einer rasanten Bobfahrt schüttelten sie den Flieger samt Passagieren kräftig durch, sodass bereits um 21.00 Uhr erste närrische Turbulenzen zum Tower gefunkt wurden. Dass das traditionelle Schunkellied beim Bierbacher Narrenflug auch seinen Platz hat, dafür sorgen seit vielen Jahren Nicole Graul und Marcel Strauß. Bei ihrem Potpourri schwankte der Jumbo bedenklich. Aber auch die Redebeiträge sorgten für beste Stimmung bei den Passagieren. Hier ist die Kerbcher Airline in der glücklichen Lage, ausnahmslos "Eigengewächse" präsentieren zu können. "Eisbrecher" Claudia Wachs hatte als Schweizurlauberin mit gereimtem Kokolores gleich die Lacher auf ihrer Seite. Erstmals als Büttenduo mit dabei waren die zwei Clowns Klara Korn (Marion Schwarz) und Maga Sucht ( Sigrid Wilhelm). Hier wächst ein neues Duo der Extraklasse heran. Mit ihrer Story vom XXL-Modell überzeugten sie nicht nur "de Klamotte Karl" in Paris (direkt newe dem Lidl) - nein - sie trieben auch den Gästen Lachtränen in die Augen. Dann kam er - direkt aus der ersten Klasse des Jets mit einer Sänfte hereingetragen - der König der Kerbcher! In einer Paraderolle überzeugte Ex-Sitzungspräsident "Eckes" Geißel in gereimter und teilweise gesungener Form seine Untertanen, dass das Bierbacher Königreich unter seiner Herrschaft eine neue Blüte erreichen würde. Sein Vortrag - echte Maßarbeit! Natürlich durfte auch "de Hausmeeschder" Volker Welsch nicht fehlen. Seine Einkaufserlebnisse im Saar-Park-Center in Neunkerje forderten mehrere „Ui, Ui, Ui´s“ heraus. Alle Reden wurden frei vorgetragen und es zeigte sich mal wieder, dass eine gut vorgetragene Rede auch in heitiger Zeit durchaus Gehör bei den Gästen findet. Das Gleiche gilt auch für "Mächtig viel Theater". Die Truppe nahm sich in diesem Jahr den Badewannen-Sketch von Loriot in abgewandelter Form vor. So empfing Angela Merkel (Martina Oster) in ihrer Wanne verschiedene (ungebetene) Gäste. Claudia Roth (Petra Schuler), Herr zu Guttenberg (Michael Brengel) aber auch Silvio Berlusconi (Thomas Schuler) machten der Bundes Angie ihre Aufwartung. Selbst der Bote des Bundestages (Thomas Buhles) wurde bemüht, um endlich das Wasser in die Wanne zu lassen. Ein herrlicher Sketch bei dem die Requisiten wieder von Jürgen Oster perfekt angefertigt wurden. Übrigens - natürlich muss die Bühne auch immer entsprechend hergerichtet werden. Dafür sorgten die beiden Bühnenhelfer Frank Schuler und Marco Alibone in gewohnt zuverlässiger Manier. Alles in allem war es ein Flug der Extraklasse, was von den Passagieren mit vieeel Applaus und in Teilen "Standing Ovations" honoriert wurde. Neben den vielen Helferinnen und Helfern im Flughafen Pirminiushalle, denen es zu danken gilt, war aber auch ein großes Team verantwortlich, damit die Crewmitglieder sich so toll präsentieren konnten. So hatte das Technikteam Martin, Dominik und Andreas Risch für super Licht und einen klasse Ton gesorgt. Die wunderschönen Kostüme (auch die neuen Gardekostüme) wurden allesamt von Elisabeth Kihm geschneidert. Und für die tollen Frisuren und die Maske waren Carmen Oster, Bärbel Sonntag, Katharina Schuler, Ruth Schmitt und Conny Freiler mit an Bord. Ihnen allen gebührt ein riesengroßes Dankeschön. Nach einem großen Finale mit den Käsfieß und allen Aktiven setzte dann so gegen 01.00 Uhr unser Jumbo zur Landung an und alle, wirklich alle Passagiere waren begeistert und das Fazit war - Wohin die Kerbcher nächschd Johr fliehe - das esch einerlei. Awwer Ebbes esch klar - Mir sinn debei! Alleh Hopp!
Startseite Aktuelles Der Verein Kartenvorverkauf Links Mitglied werden Presse-Archiv Kontakt Datenschutz Impressum Termine Die Kerbcher-Familie Fotoalbum